Wetterstation

Im Februar 2018 haben wir sonnige Wetter genutzt und eine LoRaWAN-Wetterstation (als Datenlieferant für unsere IoT-Demos) auf das Dach vor einem Besprechungsraum in der 7. Etage gestellt. Das Innenleben besteht aus einer Solar-Ladeelektronik von Adafruit, einem Adafruit Feather 32u4 LoRa sowie einem BME280-Sensor für Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck - und viel Platz für weitere Ideen.

Die Daten werden über Telegraf von The Things Network abgerufen und in einer InfluxDB gespeichert.

Die Visualisierung erfolgt mittels Grafana.

Mittlerweile existiert auch eine Anbindung an opensensemap. Einer Plattform für offene Sensordaten, an der jeder teilnehmen kann. Insbesondere Bildungseinrichtungen unter Verwendeung der beliebten senseBox, einem Do-it-yourself-Bausatz für stationäre und mobile Sensorstationen.

The Things Network LoRaWAN - Gateway

Nun haben wir an unserem Standort auf dem Dach ein Outdoor-Gateway von Kerlink in Betrieb genommen. Ein besonderer Dank geht an die großzügigen Kollegen vom 5G Playground, deren Infrastruktur wir für diese Aktivität mitnutzen können. Genau dies ist einer der Themenschwerpunkte im Kompetenzzentrum Öffentliche IT - die Gestaltung digitaler Infrastrukturen, beispielsweise auch mittels Public Sharing.

LoRaWAN Smart Parking

In vielen urbanen Räumen herrscht heutzutage ein hoher Parkdruck. Ein Parkraummanagement durch sensorüberwachte Parkplätze ermöglicht gezieltes Monitoring, effiziente Steuerung und neue Geschäftsmodelle für Kommunen und Wirtschaft. Unser Demonstrator „Smart Parking" – aufgebaut aus den beliebten Klemmbausteinen – veranschaulicht die zugrundeliegende Mess- und Funktechnik, sowie die Einbindung in Softwaresysteme und bietet somit neue Anregungen im Themenumfeld Smart City.

Field-Test-Device / TTN-Mapper